EVENTS

Geschichte

 

Der Beginn und Historische Erfolge
1957

- Vier Männer, die von der Leichtathletik begeistert waren, schlossen sich zu einer
  Wettkampfgemeinschaft zusammen. Sie kamen aus den Leichtathletikabteilungen
  der beiden Nordhorner Sportvereine EINTRACHT von 1945 und SPARTA 09.
- Die finanzielle Schirmherrschaft übernimmt EINTRACHT. Die Gründungsväter
  heißen: Günter Mauczok, Hermann Mülder, Wolfgang Müller und Erich Stärz.

1958

- Margret Buscher wird Deutsche Waldlaufmeisterin.
- Margret Buscher startet bei den Europa-Meisterschaften in Stockholm.
- Wolfgang Heise erreicht im Junioren-Zehnkampf den Deutschen Meistertitel.

1959

- Heinz Buscher wird Deutscher Junioren-Vizemeister im 800m-Lauf.
- 5. Platz in der Deutschen Mehrkampf-Meisterschaft
  ( Heise, Buscher, Seifert )

1960

- 3. Platz in der Deutschen Mehrkampf-Meisterschaft in Hamm
  ( Heise, Buscher, Merziger )
- Ursula ten Brink-Herold wird Norddeutsche Meisterin im Fünfkampf.
- Wolfgang Heise wird bei den Deutschen Meisterschaften Dritter im Zehnkampf.
- Heinz Buscher wird Vierter über 800m und im Junioren-Zehnkampf.

1961

- 3. Platz in der Deutschen Mehrkampf-Meisterschaft in Heilbronn
  ( Heise, Buscher, Merziger )
- Wolfgang Heise wird bei den Deutschen Meisterschaften Dritter im Zehnkampf.

1961

- Der Jahnplatz an der Veldhauser Straße wird im Rahmen eines internationalen
  Sportfestes als Leichtathletikanlage seiner Bestimmung übergeben.

1964

- Margret Buscher startet als 800m-Läuferin bei den Olympischen Spielen in Tokio.

1966

- Der Stammverein EINTRACHT Nordhorn kann die hohen Kosten für die
  Aufrechterhaltung des Wettkampfbetriebes nicht mehr zur Verfügung stellen. Der
  LCN stellt sich vollständig auf eigene Füße. Durch die Gründung "ZWEITER WEG"
  im DSB wurden neue Wege beschritten, indem als zweite Säule der Breitensport im
  LCN gefördert wurde.

1993

- Der LSB ehrt die Seniorenabteilung unter der Leitung von Günter Mauczok als
  beste Seniorensportgruppe Niedersachsens.